Pump Track Elstra




Pump Track Elstra

Bitte reichen Sie eine Vorhabenbeschreibung mit folgenden Bestandteilen (sofern zutreffend) ein:

1. Darstellung der Ausgangssituation (aktuelle Nutzung und Zustand des Gebäudes, Baujahr etc.)

Die Stadt Elstra möchte zum Zwecke des Vereinstrainings der Abteilung Radsport des SV Grün-Weiß Elstra e.V. und für die allgemeine Sport- und Jugendförderung, sowie zur Steigerung der Attraktivität des Schwarzenbergs für die Freizeitgestaltung für die ganze Familie einen Pumptrack errichten und betreiben.
Der Pump Track soll in unmittelbarer Nähe des Skiareals und des Bikeparks Elstra am Schwarzenberg entstehen. Mit Inbetriebnahme des Bikeparks Elstra im Jahr 2016 hat sich auch eine Vereinsabteilung Radsport des SV Grün Weiß Elstra gegründet. Ziel war es, insbesondere die jungen Leute an den Down Hill- Sport auf den Strecken des Bikeparks heranzuführen. Leider musste die Abteilung Radsport zur Kenntnis nehmen, dass für die Kinder unter 12 Jahren kein Versicherungsschutz für die Ausübung ihres Sports auf den zum Teil sehr anspruchsvollen Strecken übernommen werden kann. So entwickelte sich die Idee, einen Pump Track zu errichten, auf dem Kinder aller Altersgruppen an die Herausforderungen des Down Hill- Sports herangeführt werden können.

2. Erläuterungen zum geplanten Vorhaben, Darstellung der Bestandteile des Vorhabens

Funktion eines Pumptracks:
Ein Pumptrack ist eine spezielle Streckenform für die Ausübung des Radsports und daher optimiert zum Befahren mit einem Fahrrad. Es ist auch möglich, diesen mit bspw. einem Skateboard oder Roller zu befahren. Es handelt sich in der Regel um einen geschlossenen Rundkurs mit verschiedenen Arten von Wellen, Sprüngen und Anliegern zum Kurvenfahren. Grundidee der Fortbewegung ist durch geeignete Gewichtsverlagerung, Entlasten vor Wellen, Belasten nach Wellen und gezieltes Drücken und Ziehen mit dem Körpergewicht eine Vorwärtsbewegung zu erzielen. Dies wird im Sport als „pumpen“ bezeichnet. Bei ausreichend geschulter Technik lässt sich eine beachtliche Geschwindigkeit erzielen, die eine kontinuierliche Fortbewegung ohne die Notwendigkeit des in die Pedale Tretens ermöglicht.

Die Stadt Elstra verfügt über ein eigenes Grundstück, auf dem dieser Parcours entstehen kann. Ca. 2000m² Wiesenfläche würde die Stadt Elstra für die Errichtung der Strecke zur Verfügung stellen. Ca. 400m² dieser Fläche müsste für die Ausprägung des mit Wellen gespickten Parcours asphaltiert werden.
Zunächst müsste das Gelände profiliert werden. Anschließend sind die Wellen auszuarbeiten und der Untergrund für die tragende Asphaltschicht vorzubereiten. Danach wird eine ca. 8 cm starke Asphaltschicht aufgetragen. Als Begrenzung des Parcours werden Bäume und Sträucher gepflanzt. In den offenen Flächen wird Rasensaat ausgebracht.

3. Erläuterung zum angestrebten Zielzustand: Was soll konkret mit der Umsetzung des Vorhabens erreicht werden?

Im Zielzustand soll der Pump Track zunächst den Vereinssportlern als Trainingsmöglichkeit zur Verfügung stehen. Um eine hohen Auslastungsgrad zu erreichen ist es darüber hinaus vorgesehen, die Strecke auch den Vereinssportlern der Abteilung Ski und den Individualsportlern für die Wahrnehmung ihrer Freizeitaktivitäten anzubieten.

4. Aussagen zur Nachhaltigkeit: Ist das Vorhaben z.B. demografiegerecht, ressourcenschonend wirtschaftlich, sozial verträglich oder besitzt es eine gewisse Reichweite?

Das Vorhaben spricht die ganze Familie an. Neben dem Bikepark, der Skirollerstrecke und dem Spielplatz wird es mit dem Pump Track einen weiteren Anziehungspunkt am Schwarzenberg geben, die Freizeit mit der ganzen Familie sportlich zu verbringen. Die überregionale Reichweite, die der Schwarzenberg bereits mit dem Bikepark nachgewiesen hat wird sich mit dem zusätzlichen Angebot - Pump Track – weiter erhöhen.
Mit diesem Projekt wird ein weiterer Beitrag geleistet, die Region Westlausitz als attraktives Wohnumfeld zu gestalten. Ausgleichspflanzungen sind fest eingeplant um den Flächenverlust von ca. 400m² zu kompensieren.

5. Erläuterung zu Kooperations- oder Vernetzungsvorhaben: Es ist zu erläutern, welche Partner kooperieren/sich vernetzen und in welcher Art und Weise.

Mit dem neuen Angebot für den Vereinssport – im Speziellen für die Radsportler – wird ein weiteres Trainingsangebot für die Wintersportler des SV Grün Weiß Elstra e.V. im Sommer geschaffen. Darüber hinaus besteht außerhalb der Trainingszeiten für Jedermann die Möglichkeit, das Angebot des Pump Tracks für den Freizeitsport zu nutzen. Auch der Bikepark- Betreiber kann Familien, in denen es noch „kleine Radsportler“ gibt, gezielt auf diese weitere Möglichkeit am Schwarzenberg umlenken. Da der Pump Track auch für Rollerfahrer und Skateboarder zugelassen ist eröffnen sich weitere Vernetzungsmöglichkeiten für den Vereins- und Individualsport auf diesem neu zu schaffenden Sportareal am Schwarzenberg.

6. Erläuterung zum Modell- und Innovationscharakter des Vorhabens (weitere Erklärungen siehe Merkblatt, Anlage 2): Es ist darzulegen, in welchem Maße das Vorhaben neuartig, fortschrittlich und/oder innovativ ist.

Das Vorhaben ist in der Region Oberlausitz neuartig, da es in der Komplexität der Angebote am Schwarzenberg – verbunden mit geringen Wegstrecken zur Ausübung unterschiedlichster Freizeitaktivitäten - kein vergleichbares Beispiel in unserer Region gibt. Neben Inliner- Sport auf der Skirollerstrecke und dem Down Hill-Sport im Bikepark, das Wandern und Mountainbiken nicht zu vergessen, gibt es zukünftig eine weiter Möglichkeit - dann nicht weiter als 200m entfernt – auf dem Pump Track seinen Freizeitaktivitäten zu frönen. Darüber hinaus bietet dieses Areal nach wie vor die Möglichkeit, auch nordischen und alpinen Wintersport – die günstige Schneelage vorausgesetzt – dann auch unter Flutlichtnutzung im Zielhang (flexible Beleuchtung vom Pump Track) zu betreiben.

7. Erläuterung, inwieweit das Vorhaben die Interessen unterschiedlicher Gruppen, Vereine und/oder Nutzer berücksichtigt; bitte die Interessen der Gruppen, Vereine und/oder Nutzer auflisten

Wie unter Punkt 2 und 3 bereits erwähnt bietet der Pump Track sowohl den Radsportler als auch den Skisportlern des SV Grün Weiß Elstra e.V. die Möglichkeit, ihren Vereinssport auszuüben. Darüber hinaus bietet der Parcours auch den Individualsportlern die Möglichkeit, mit ihren Fahrrädern die Strecke zu befahren. Auch für Skateboarder und Rollerfahrer ist die Strecke zugelassen. Auch hier könnte sich die Stadt Elstra vorstellen, dass sich hier eine größere Zielgruppe findet die auf ihren Sportgeräten das Angebot am Schwarzenberg nutzt.

8. Erläuterung zu geplanten Folgevorhaben: Darstellung ob bzw. in welchem Umfang Anschlussvorhaben oder parallellaufende Vorhaben geplant sind bzw. durchgeführt wurden sowie Angaben zum zeitlichen Bezug

Sehr wahrscheinlich sind die vorhandenen Toilettenanlagen im Skiheim nicht ausreichend, um den mit dem Bau des Pump Tracks zusätzlich entstehenden Bedarf zu decken. Daher ist in diesem Bereich eine Folgeinvestition geplant. Auch in neue Sitzmöglichkeiten und einen Unterstand mit Startrampe soll perspektivisch investiert werden.

9. Erläuterung zu Anforderungen von Inklusion und/oder Gender Mainstreaming (weitere Erklärungen siehe Merkblatt, Anlage 2)

Der Pump Track wird sämtliche Aspekte von Inklusion und Gender mainstreamig berücksichtigen. Im Zusammenhang mit dem Bau des Pump Tracks werden alle gesellschaftlichen und politischen Vorhaben, die mit dem Bau zu beachten sind - und die unterschiedlichsten Auswirkungen auf die Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern haben - grundsätzlich und systematisch durch die Stadtverwaltung Elstra berücksichtigt.

10. Darstellung der Aspekte der Barrierefreiheit (Erklärungen siehe Merkblatt, Anlage 2)

Barrierefreie Lösungen werden auch beim Bau des Pump Tracks berücksichtigt. Sportlern mit Handicap soll ermöglicht werden, den Parcours mit behindertengerechten Sportgeräten zu befahren. Dieses Angebot trägt dazu bei, dass viele Areale (die Strecken des Bikeparks ausgeschlossen) des Schwarzenberges – auch der Pump Track - von allen Generationen in jeder Lebensphase uneingeschränkt nutzbar sind.

11. Erläuterung zur Bürgerbeteiligung und / oder Öffentlichkeitswirksamkeit:
Werden in die Vorbereitung des Vorhabens regionale Akteure einbezogen? Welche Akteure werden in welchem Umfang bzw. in welchem Zusammenhang einbezogen?

In Vorbereitung des Vorhabens wurde Wünsche und Ideen des SV Grün Weiß Elstra e.V. abgefragt und eingebracht. Insbesondere wurden durch die Radsportler des Vereins erste Ideen entwickelt, wie der Rundkurs angelegt werden sollte und mit welchen Materialien der Bau erfolgen könnte. Auch die Stadträte wurden im Rahmen einer Ratssitzung über den Wunsch der Radsportler - einen Pump Track entstehen zu lassen - informiert. Darüber hinaus wurden mit Landratsamt Bautzen im Rahmen einer Bauvoranfrage erste positive Abstimmungen bezüglich der Umweltverträglichkeit durchgeführt. Auch ein Bauantrag wurde inzwischen gestellt.

12. Aussagen zur Erhaltung bzw. Wiederherstellung der ursprünglichen Siedlungsstruktur und zur Verschönerung des Ortsbildes

Mit dem Bau des Pump Tracks wird garantiert, dass nur ein maßvoller Eingriff in die Natur erfolgt. Ca. 400m² Fläche sollen versiegelt werden. Als Ersatz werden Sträucher und Bäume gepflanzt. Mit dieser maßvollen Umnutzung des Areals leistet die Stadt einen Beitrag zur Erhaltung der Siedlungsstruktur. Darüber hinaus wird mit der Schaffung dieses neuen Angebotes eine weitere Verbesserung als Wohn- und Freizeitstandort einhergehen.

Unterschrift Vorhabenträger

Pump Track Elstra